Letzten Dienstag hat es mich mal wieder in eine von München schönsten Küchen getrieben: Die Kochgarage. Bei dieser Einladung gab es nicht nur einen, sondern sogar zwei Gründe die ein tolles Fest begründeten: Die Kochgarage feiert Geburtstag und veröffentlicht auch noch ihr erstes Kochbuch!

Im Buch wird bewusst immer „nur“ von der Kochgarage gesprochen, die bezaubernde Kochgaragengründerin Graciela stellt sich dabei ein wenig in den Hintergrund und gibt dem Gesamtkonzept den Vortritt. Das Buch ist viel mehr als nur ein einfaches Kochbuch, es ist eine Geschichte von vielen Gesichtern, Feiern und Reisen die ihre Heimat in der Kochgarage gefunden haben. Vorerst will ich hier aber gar nicht weiter aus dem Nähkästchen plaudern, das geschieht erst in einem späteren Beitrag, in dem ich das Kochbuch dediziert vorstellen werde.

Um das Kochgarage Kochbuch aber möglichst gut bewerten und vorstellen zu können ist es natürlich notwendig die vielfältigen Rezepte auszuprobieren und euch vorzustellen.  Dabei gilt jedoch, wie immer: Ich orientiere mich nur an den Rezepten, in Sachen Zutaten und Zubereitung nehme ich mir die Freiheit heraus, diese neu zu interpretieren und ein wenig nach meinem persönlichen Geschmack abzuwandeln.

Als erstes möchte ich euch eine Entenbrust mit einem frischen Mangogemüse und Reisnudeln vorstellen. Im Besonderen hat mich an dieser Idee die Kombination von Zuckerschoten und Mango fasziniert, die ohne eine wirkliche Sauce auskommen und diese aber auch gar nicht fehlt.

Bei den Zutaten muss man ein wenig ‚obacht“ geben, ich habe dabei zwei Stück von einem Bio Metzger verwendet, diese sind deutlich kleiner als entsprechende Brüste aus „normaler“ Zucht.

Ein weiterer Punkt ist: Dieses Gericht eignet sich nicht zum Aufwärmen, die Zuckerschoten nehmen beim Erkalten und erneuten aufwärmen einen extrem unangenehmen bitteren Geschmack an, der das Gericht fast ruiniert. Möchte man das Gemüse aufheben, so sollte man die Zuckerschoten durch ein anderes Gemüse ersetzen.

Ente mit Mango und Reisnudeln
Verfasser: 
Art: Hauptspeise
Stil: Thailändisch
Vorbereitungszeit: 
Arbeitszeit: 
Gesamtzeit: 
Portionen: 2 Portionen
 
Zutaten
  • 2 Entenbrustfilets (a 150 - 200gr)
  • 1 Mango
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • ca. 100gr Zuckerschoten
  • 1 Bund Frühlingszwiebel
  • 100gr Reisnudeln
  • Erdnussöl
  • Zucker
  • 4 EL Soja Sauce
  • 3 EL Sweet Chili Sauce
  • 2 EL Austernsauce
  • 3 EL gehackte Erdnüsse
  • 1 Bund Koriander
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 1cm Ingwer
  • Die abgeriebene Schale einer Limette
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Reisessig
Zubereitung
  1. In einer heißen Pfanne die beiden Entenbrüste anbraten bis die Haut schön knusprig ist. Die Entenbrüste herausnehmen und das herausgebratene Fett aufheben.
  2. Das Zitronengras mit der Rückseite eines Messers abklopfen bis das Zitronengras merklich seinen Duft versprüht. Sodann das Zitronengras in sehr dünne Scheiben schneiden.
  3. Die ZItronengrasscheiben zusammen mit dem Limettenabrieb, dem Knoblauch, einem Teelöffel Salz, 2 EL Erdnussöl, Reisessig und Austernsauce in einem Mörser vermengen. Den Ingwer reiben und ebenfalls dazu geben und zu einer feinen Masse mörsern.
  4. Die nicht Hautseite der Entenbrust mit dieser Paste einreiben und mind. 30min ziehen lassen.
  5. Jetzt schneidet man die Paprikaschoten, die Mango in dünne Streifen. Die Zuckerschoten schneidet man ebenfalls in mundgerechte Stücke. Die Frühlingszwiebel werden in sehr dünne Ringe geschnitten.
  6. Die Reisnudeln werden gemäß der Packungsbeilage gekocht, anschließend mit kaltem Wasser abgespült und mit ca. 2 EL Sesamöl am Verkleben gehindert.
  7. Ca. 3EL Sesamöl zusammen mit dem Fett der Entenbrust in einem Wok erhitzen und Frühlingszwiebel, Zuckerschoten und Paprika darin für ein paar Minuten anschwitzen.
  8. Das Gemüse nun mit ca. einem Esslöffel zucker bestäuben und kurz weiter braten.
  9. Jetzt werden die Entenbrust und die Mangostücke zugegeben. Mit der Sweetchilli- und der Sojasauce würzen.
  10. Nun werden die präparierten Reisnudeln mit einer Schere ein wenig zerschnitten, da diese sonst zu lange sind und sich nicht richtig mit dem Gemüse vermengen lassen und mit in den Wok gegeben.
  11. Mit Soja-, Austern- und Sweet Chili Sauce abschmecken.
  12. Auf einem Teller anrichten und mit gehackten Erdnüssen und gehacktem Koriander bestreuen. Der Koriander dient hier nicht nur der Deko, sondern liefert auch noch wichtige Aromen!
Das Rezept ist an das Rezept „Orchideenzarte Entenbrust aus Thailand“ (Seite 60) aus dem Kochbuch „Die Kochgarage – Das Kochbuch“ angelehnt.

[Not a valid template]