Bekannterweise bin ich einem (oder auch zwei) guten Cocktails in der Regel nicht abgeneigt. Obwohl ich kein großer Verfechter des durchaus etablierten Feierabendgetränks bin, neige ich an heißen Tagen durchaus dazu, meinen Feierabend in einer gemütlichen Bar bei einem gekühlten Drink einzuläuten.

Für den seltenen Fall, dass ich das in meinen eigenen 4 Wänden mache , habe ich für mich selbst in der Zwischenzeit eine Reihe von Cocktailrezepten entwickelt, die perfekt in dieses Ambiente passen. Einen von diesen will ich euch nun kurz vorstellen.

Ich bin mir ehrlich gesagt gar nicht so sicher, ob es sich bei diesem Getränk schon um einen Cocktail handelt oder noch um einen Longdrink. Für den Longdrink spricht, quasi ist es nur ein verlängerter Gin. Die Menge der Zutaten und die Zubereitung sprechen hingegen eher für einen Cocktail. Ist ja auch egal, schmecken muss es :).

Der Drink ist bei mir typisch für einen lauen Frühlings- bzw. Sommerabend. Vergleichsweise wenig Alkohol und durch die Limette in Kombination mit dem Salbei mit einer angenehmen frisch herben Note. Er ist der perfekte „Downer“ nach langen, anstrengenden und stressigen Tagen.

5.0 from 1 reviews
Salbei Smash
Verfasser: 
Art: Cocktail
Portionen: 1 Tumbler
 
Zutaten
  • 4cl Gin
  • 2cl Zuckersirup
  • 1 Hand Salbeiblätter
  • 1 Limette (Saft)
  • Soda
  • Eis
Zubereitung
  1. Die Salbeiblätter zusammen mit dem Zuckersirup in einem Shaker muddeln (zerstoßen)
  2. Gin, Limettensaft und ein paar Eiswürfel zugeben und kräftig shaken.
  3. In ein Glas absieben, frische Eiswürfel zugeben und mit Soda auffüllen.
Im Kontext dieses Beitrags hat mir die liebe Karin von Wallygusto ein Stöckchen über meinen Alkoholkonsum zugeworfen und weil ich natürlich ein artiger Bloggerkollege bin, beantworte ich natürlich die Fragen der lieben Wallygusto gerne :)

Was ist dein liebster Drink?

Die Antwort auf diese Frage ist gar nicht so leicht. Grundsätzlich kann man mich mit (sehr!) guten Cocktails ködern. Leider sind oftmals gar nicht so einfach aufzutreiben. Glücklicherweise haben wir hier in München einige Adressen bei denen dieses Bedürfnis erfüllt wird.

Daheim trinke ich aktuell ganz gerne mal ein Gläschen Rum oder Wein. Bei Wein bin ich allerdings nicht wirklich belesen, so dass es nur 2 Kategorien gibt: Schmeckt und schmeckt nicht :).

Bier trinke ich Normalfall gar nicht, einige Craftbiere haben es mir aber durchaus angetan.

Wann hast du das erste Mal Alkohol getrunken?

Gute Frage, ich glaub ich war damals 13 oder 14 – eine genaue Erinnerung daran fehlt mir ehrlich gesagt aber.

Welchen Drink hast du am meisten bereut?

Viel zu viele. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir aber ein „Old Fashioned“ einer Münchner „Szenebar“. Aber auch diverse Hotelbars sind heiße Anwärter auf diesen „Award“.

Ich bin aber zwischenzeitlich dazu übergegangen Verzicht zu üben. In Bars, bei denen ich mir sicher bin keinen guten Drink zu bekommen, bestelle ich nur noch Wasser oder einen Softdrink. Spart Geld und Ärger.

Bar oder Kneipe?

Da ich eher der Cocktail/Longdrinktyp bin, bin ich kein sonderlicher Fan von Kneipen. Besonders wichtig ist mir, dass eine entsprechende Atmosphäre herrscht, in der man die Seele ein wenig auf die Reise schicken kann.

Champagner oder Schaumwein?

Veto! Ich habe schon relativ gute Schaumweine und Champagner getrunken, wirklich warm bin ich aber leider mit keinem geworden. So es denn sein muss, ziehe ich dann aber doch den Champagner vor.

Mit wem würdest du gerne trinken?

Ich hege keinen besonders großen Personenkult, noch habe ich großartige Idole oder Vorbilder. Einen Drink (bzw. Club Mate :D) mit Alan Turing, Larry Page oder Fefe (na‘ wer kennt ihn?) würde ich aber nicht ablehnen.

Bei wem würdest du gerne trinken?

„Die besten Bars der Welt“ – Meine vier Lieblingsbars (Kameha Lounge Frankfurt, Zephyr in München, Reichenbach in München und das Les Fleurs du Mal ebenfalls aus München) legen die Latte relativ hoch an.

Wie sieht deine Homebar aus?

Die ist eigentlich recht gut bestückt. Die üblichen Standardmixer und Sirupe. Dazu noch je ein paar Flaschen guten Gin und guten Rum. Bei Whiskeys sieht es etwas düsterer aus, hier findet sich eine gute Flasche in der Bar, falls der Besuch mal Lust hat.

Daneben gibt es noch ein paar Liköre, die ich gerne mal zum Dessert reiche.

Beschreib deine Eiswürfel

Kubisch  :) (Aktuell ist das Fach im Tiefkühler leider leer)

Was ist deine Gin & Tonic Empfehlung?

Hier gebe ich sogar 2 ab :)

  • Monkeys mit Johannisbeeren und Thomas Henry Tonic
  • Gin Mare mit Orange und 1724 Tonic (wobei man den Gin Mare auch wunderbar pur trinken kann!)

Wie bekämpfst du deinen Hangover?

Vor dem Schlafen noch reichlich Wasser trinken und eine Kopfschmerztablette schlucken. Am nächsten Morgen dann direkt mit Sport (schwimmen) gegen steuern. Besser ist aber fast: Hochwertige Alkoholika und verantwortungsvoll genießen!