Und wieder ein Eis. Aktuell finde ich viel Spaß daran mit verschiedenen Eisvariationen und Zutaten zu spielen. Während man die ersten Rezepte nach dem Kühlen oftmals noch als Vorschlaghammer nutzen hätte können, sind die aktuellen Varianten auf einem sehr guten Weg. Eine schöne Cremigkeit kombiniert mit tollen Aromen.

Die Beschreibung des „perfekten“ Eises ist leider alles andere als leicht, wie ich immer wieder feststelle spielen verschiedenste Faktoren eine entscheidende Rolle: Die Zutaten (hier merke ich sogar Unterschiede in der Verwendung verschiedener Milch- und Sahnemarken), die Mengenanteile der verschiedenen Zutaten, die Temperaturen bei den verschiedenen Arbeitsschritten und dann natürlich auch noch die Temperatur des Tiefkühlfachs.

Whisky Cream bzw. eine Whisky Sahne ist nicht nur eine beliebte Zutat für verschiedene Backwerke, auch in verschiedenen Longdrinks oder Cocktails trifft man sie sehr häufig an. Wieso sollte man daraus nicht auch ein leckeres Eis machen können?

Whisky ist und Schokolade ist dabei eine alles andere als eine exotische Kombination, viele Whisky Genießer verzehren zu ihrem Drink ein kleines Stückchen hochwertige Zartbitter Schokolade. Die Beiden verschiedenen Geschmacksprofile unterstützen sich dabei sehr gut und entlocken sich gegenseitig ungeahnte neue Aromen.

Die Rezeptentwicklung war bei diesem Eis ein wenig aufwändiger. Beim ersten Versuch war es zuviel Schokolade, perfekte Cremigkeit, aber eben sehr wuchtig und alles andere als leicht. Beim 2. Mal konnte ich dann die Schokonoten auf ein erträgliches Maß reduzieren, allerdings litt die Whisky Note sehr darunter.

Die Wahl des Whiskys ist dem Geschmack des „Machers“ unterworfen, ich habe mich für einen sehr einfachen (böse Zungen sagen Einsteiger) Single Malt mit intensiv Honignoten entschieden. Dieser rundet das süße Eis schön ab. Aber auch Varianten mit einem starken Kontrast (dh. viel Rauch) würden sicherlich gut mit der Zartbitter Schokolade harmonieren.

Beim dritten Versuch klappte es dann jedoch fast perfekt. In der Kopfnote intensive Schokoladennoten die in der Basis von einer leichten Whiskynote weiter getragen werden. Das Whisky-Schokoladeneis ist weiterhin alles andere als leicht, eher im Gegensatz – dies war und ist aber nie die Absicht dieser Variation. Eine Kugel passt perfekt zu einem schönen Glas Whisky am Abend.

Wer mag kann kurz vor Fertigstellung noch ein paar Schokoladenflocken in die Eismaschine geben, dann hat man neben der Cremigkeit des Eises noch einen leichten Crunch durch die Schokoflocken. Eine sehr interessante Variante die ich prinzipiell sehr empfehlen kann.

Schokoladen Eis mit Whisky
Verfasser: 
Art: Eis
Portionen: 6-8 Kugeln
 
Zutaten
  • 400ml Milch
  • 400ml Sahne
  • 4 Eigelb
  • 65ml Invertzuckersirup
  • 50gr Kakao
  • 125gr Zartbitterschokolade (60%)
  • 100ml Single Malt Whisky
  • (1 TL Xanthan/Guarkernmehl)
Zubereitung
  1. Milch und Sahne zusammen mit der Sahne auf ca. 60°C erhitzen und solange am Herd lassen, bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist.
  2. Das Kakaopulver in die Milch-Sahne Mischung einrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind (am besten Einsieben).
  3. Die Eigelbe zusammen mit dem Invertzuckersirup schaumig schlagen und unter ständigem schlagen mit dem Schneebesen in die Schokoladensahne geben.
  4. In den Kühlschrank geben bis sich die Eismasse auf 5-6°C abgekühlt hat.
  5. Mit der Eismaschine zu Eis verarbeiten, dabei hält man sich am besten an die Anleitung der Eismaschine. Bei mir hat es ca. 45min gedauert. Je nach Eismaschine muss man das Eis zusätzlich noch in den Tiefkühler zum durchfrieren geben.