Gelegentlich wird ein kleines Missgeschick dann doch zum großen Glück. Eigentlich wollte ich Chili-Cheese Burger zu Mittag machen. Doof nur, wenn es dann Sonntag ist und man feststellt: „Mist, ich hab vergessen Mehl und Hefe zu kaufen“. Bei ersterem hätte ich noch mit Dinkel Mehl improvisieren können, bei der Hefe wird es dann schon kritischer (Wer jetzt denkt, nimm‘ doch Trockenhefe – die hab ich prinzipiell nicht daheim).

Dann packen wir eben den Käse nicht auf, sondern in das Fleisch. Gesagt getan. Grundsätzlich nix großartiges, aber bei dieser Menge an Improvisation überaus lecker geworden, extrem schnell in der Zubereitung und lässt sich auch gut (abgesehen von den Wedges) mit in die Arbeit nehmen und/oder auf der Semmel essen.

Die Barbecue Sauce ist schnell zubereitet und bietet mit der Cherry Coke eine sehr interessante Geschmackskomponente. Die Menge an Liquid Smoke ist im Rezept sehr konservativ angegeben, ich mag hier persönlich deutlich mehr (ca. 1EL). Ein rauchiges Aroma ist aber nicht jedermanns Sache. Nutzt man anstatt der passierten Tomaten Ketchup (aufpassen wegen der Süße!), so kann man die Sauce auch mühelos einige Tage im Kühlschrank aufheben.

Beim Einkochen der Sauce muss man ein wenig aufpassen, damit man den schmalen Grat zwischen zu flüssig und zu fest optimal trifft. Wichtig ist, kühlt die Sauce ab, so wird sie noch ein wenig dicker. Die Konsistenz ist richtig, wenn ein heißer Tropfen auf einem kalten Teller nur minimal zerläuft.

Was für die Rauch-Aromen der BBQ-Sauce gilt, gilt auch für die Schärfe der Käsefüllung – auf die Dosis kommt es an. Ich bin schärfe-technisch ein ziemliches Weichei. Wer es schärfer mag kann nach Belieben mehr gehackte Jalapenos zugeben. Deutlich weniger Jalapenos sollten es allerdings auch nicht sein, da sonst die feinen Aromen der Chilis verloren gehen.

Chili-Cheese Pflanzerl mit BBQ-Sauce und Wedges
Verfasser: 
Art: Hauptspeise
Vorbereitungszeit: 
Arbeitszeit: 
Gesamtzeit: 
Portionen: 2 Portionen
 
Zutaten
BBQ Sauce
  • 150ml passierte Tomaten
  • 150ml Cherry Coke
  • ½ TL Liquid Smoke
  • 5 EL Worcestersauce
  • 1 TL frisch gemahlener Pfeffer
  • ¼ TL Knoblauchgranulat
Cheese Wedges
  • 5 kleine Kartoffeln (mehlig kochend)
  • Salz
  • ca. 50gr Parmesan
Chili-Cheese Pflanzerl
  • 400gr Rinderhackfleisch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Ei
  • Semmelbrösel nach Bedarf
  • 80gr Cheddar (gerieben)
  • 2 EL gehackte Jalapenos (frisch oder eingelegt)
Zubereitung
Für die BBQ Sauce
  1. Alle Zutaten zusammen in einem Topf kurz aufkochen und danach bei mittlerer Hitze solange ein-reduzieren lassen, bis sich eine dickflüssige Sauce gebildet hat. (Für Details bitte den Artikeltext lesen)
  2. Im Kühlschrank für mind. 2-3h kühl stellen.
Für die Cheese Wedges
  1. Den Backofen auf ca. 200°C Umluft vorheizen
  2. Kartoffeln gut waschen halbieren und die Hälften erneut in Stücke zerteilen (sprich: man achtelt die Kartoffel).
  3. Die Kartoffelecken gleichmäßig, auf einem mit Backpapier ausgelegtem, Backblech verteilen und mit Salz bestreuen.
  4. In den Ofen geben und ca. 20min backen. Nach 20 Minuten wendet man die Kartoffelspalten und reibt den frischen Parmesan darüber.
  5. Nochmals 20 Minuten im Ofen backen. Je nach Kartoffelsorte kann die Backzeit ein wenig abweichen. Ob die Wedges gar sind, kann man am besten mit einer Geschmacksprobe verifizieren :).
Für die Chili Cheese Pflanzerl
  1. Die Jalapenos klein hacken und mit dem Cheddar verkneten, sodass eine klebrige Masse entsteht.
  2. Die Zwiebel grob hacken.
  3. Aus dem Hackfleisch, den Semmelbröseln, den gehackten Zwiebeln und dem Ei einen homogenen Teig herstellen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Aus der Fleischmasse vier gleich große Teile bilden und zu flachen Fladen formen.
  5. In die Mitte der Fladen gibt man eine walnussgroße Menge der Chili-Cheese Mischung. Die Fladen über der Chili-Cheese Mischung einschlagen und gut andrücken, damit später der flüssige Käse nicht herauslaufen kann.
  6. In einer heißen Pfanne anbraten, beim Wenden aufpassen, damit die Pflanzerl nicht brechen und der Käse heraus läuft.